Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

SG Worms auf Titeljagd bei den

Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

geschrieben von Karin Klemmer

330 Mannschaften aus ganz Deutschland kamen am vergangenen Wochenende nach Hannover, um die 7. Deutsche Kurzbahnmeisterschaft der Masters im Schwimmen auszutragen. Trotz erschwerter Begleitumstände durch Umbauarbeiten im Stadionbad Hannover und einem Wettkampfabbruch am Sonntag durch einen tragischen Unglücksfall waren Udo Christiansen (AK55), Björn Göpel (AK35), Steffen Pöritz (AK60), Dirk Hammel (AK50) und Imke Schumann (AK50) mit ihren Leistungen insgesamt zufrieden.

Gleich zwei DM-Titel holte sich Udo Christiansen in seiner Altersklasse über 100 m Schmetterling (1:07,67) und über 50 m Freistil (26,62). In seiner Hauptlage Rücken musste sich der Rekordhalter Christiansen über die 50 m (30,39) und die 100 m (1:05,83) ganz knapp geschlagen geben und belegte jeweils Platz 2. Ebenfalls Platz 2 belegte er bei den 200 m Lagen in einer Zeit von 2:32,05.

Steffen Pöritz stand gleich dreimal auf dem Podest. Über 200 m Freistil (2:25,25), 100 m Lagen (1:16,51) und 50 m Rücken (36,27) erreichte er jeweils Platz 3. Björn Göpel gelang ebenfalls der Sprung auf´s Podest. Über 100 m Brust blieb die Uhr bei 1:05,79 was Platz 3 bedeutete.

Siegreich und mit Platz 1 belohnt wurde die Staffel über 4 x 50 m der Altersklasse 200-239. Udo Christiansen und Björn Göpel schwammen auf den ersten beiden Lagen einen Vorsprung heraus der von Dirk Hammel und Steffen Pöritz bis ins Ziel gebracht wurde. Die Uhr blieb bei 1:59,13 stehen. In der gleichen Besetzung erreichten sie einen unverhofften und damit um so schöneren dritten Platz über 4x 50 m Freistil in einer Zeit vom 1:51,46.

Im Mehrkampf (5-Kampf) belegte Steffen Pöritz Platz 2 und Imke Schuman Platz 7.

Göpel, Christiansen, Hammel, Pöritz
Göpel, Christiansen, Hammel, Pöritz

Ergebnisliste

 

Kurzbahnmeisterschaft Berlin

SG Worms mit guten Zeiten bei den

Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin

geschrieben von Karin Klemmer

Mitten drin statt nur dabei war die 6-köpfige Mannschaft der SG Worms bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin. Malte Fritsche (Jg. 98), Adrian Burg, Jonas Brandt, Lucca Laske, Maximilian Rehberg und Kyra Wiegand (alle Jg. 2000) hatten sich für diese hochkarätige Veranstaltung qualifiziert und fuhren motiviert nach Berlin.

Adrian Burg startete über die 800 m Freistil und erkämpfte sich mit einer Zeit von 8:32,37 einen neuen WSV-Vereinsrekord. „Ich bin mit dieser Leistung absolut zufrieden“ so der SG Trainer Matthias Pfeiffer „da Adrian fast eine ganz Woche ausgefallen ist“.

Malte Fritsche zeigte bei seinem Einzelstart über die 200 m Rücken (2:07,13) eine gute Leistung „Leider hat er sich renntaktisch verzockt“ so der SG Trainer „er hätte schneller angehen müssen, dann wäre auch eine Bestzeit raus gesprungen“.

Kyra Wiegand startete in Berlin insgesamt 4 Mal. Über die 400 m Lagen (5:03,48), 50 m Brust (34,63), 200 m Lagen (2:26,63) und 100 m Lagen 1:07,59. Ihr erklärtes Ziel, ihre Zeit gegenüber den SWSV nochmals zu verbessern hat bei den 400 m Lagen gut geklappt. Hier schwamm sie Saisonrekord. Verletzungsbedingt war sie dann am zweiten Tag eingeschränkt aber „die 100 m Lagen am letzten Tag waren dann doch noch ein guter Abschluss“ so der SG Trainer.

Eine klasse Leistung zeigten auch die beiden Männer-Staffeln über 4 x 50 m Freistil (1:38,40) und 4 x 50 m Lagen (1:47,86). Sie konnten ihre Zeiten gegenüber den SWSV ordentlich steigern und erreichten beide Male Platz 24.

Ergebnisliste

***Gaststätte***

D i e   L e i d e n s z e i t  i s t  v o r b e i !!!

 Unsere Vereinsgaststätte wird unter dem Namen

Zum Poseidon

 

und der Leitung von

Ramona Hartwig & Ingo Strasser

Carl-Villinger-Straße 47

67549 Worms

Tel. (vorübergehend): 0157- 87477547

am Samstag, 03.Dezember 2016,

15.00 Uhr,

wiedereröffnet.

Auf Ihren Besuch freuen sich Pächter und Vorstand

Masters Landau

Masterschwimmer der SG Worms in Landau erfolgreich

geschrieben von Karin Klemmer

Am 05.11.2016 fand in Landau das Internationale Mastersschwimmen des SSC Landau statt. Neben den Mannschaften aus sieben Schwimmverbänden startete auch eine Delegation aus Belgien. Für die SG Worms gingen Gerhard Fuhr (Jg. 48) und Steffen Pöritz (Jg. 55) insgesamt sieben Mal an den Start.

Gerhard Fuhr startete in der Altersklasse 65 über die 50 m Brust und erreichte hier Platz 2 mit einer Zeit vom 47,67. Über die 100 m Lagen gelang ihm mit einer Zeit von 1:40,10 und Platz 3 ebenfalls der Sprung auf´s Podest.

Steffen Pöritz startete in der Altersklasse 60 insgesamt 5 Mal. Jeweils Platz 1 belegte er über 50 m Freistil (29,47), 50 m Brust (39,08), 50 m Rücken (37,98) und 100 m Lagen (1:20,53). Über die 50 m Schmetterling belegte er mit einer Zeit von 36,19 Platz 2.

Beide SG Schwimmer konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein, schwammen sie doch durchweg persönliche- bzw. Saisonbestzeiten.

Protkoll Masters Landau

Triathlon

Startschuss für die Saison 2017

Für die Poseidon – Triathleten des Poseidon fällt der Startschuss zur Vorbereitung auf die Saison 2017.
Diese sehr trainingsintensive Sportart fordert kontinuierliches Aufbautraining in gleich drei Sportbereichen.
Den Auftakt gibt das Schwimmen, welches donnerstags um 18:00 und samstags um 9:00 in der Traglufthalle des Heinrich-Völker-Bads stattfindet. Unter Schwimmtrainer Dr. Uwe Dörwald haben alle Triathleten ihre Schwimmzeiten bereits im letzten Jahr stark verbessern können und hoffen auf weiteren Auftrieb. Das Radtraining beginnt sonntags um 9:30 an der Jahnwiese.
Dort wird mit Mountainbikes bzw. All Terrain Bikes und Helm gefahren. Das Lauftraining findet dienstags um 18:30 an der Jahnwiese statt.

Die Poseidon-Athleten bereiten sich auf Wettbewerbe über unterschiedliche Distanzen vor. Diese reichen von den Sprint-Distanzen (500m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) über Olympische Distanzen (1.500m, 40km, 10km) bis hin zur Ironman-Distanz (3.800m, 180km, 42,2km).
Interessenten sind herzlich eingeladen ins Training mit einzusteigen.
Weitere Informationen können unter www.info@poseidon-worms angefordert werden

tria2016small

Personen auf dem Bild von links nach rechts:

Jörg Neubecker, Alger Rettig, Dieter Frank, Hans-Joachim Richter, Jörg Kaufmann, Dr. Uwe Dörwald (Trainer), Jochen Schwartner, Jochen Holz, Daniel Adorjan, Tim Kraus, Karl-Heinz Karb, Max Ley, Thomas Kraus

 

Kurzbahnmeisterschaften 2016

SG Worms überzeugt mit sehr guten Leistungen bei den SWSV Kurzbahnmeisterschaften 2016

geschrieben von Karin Klemmer

Ein langes Wettkampfwochenende liegt hinter den Schwimmerinnen und Schwimmern der SG Worms. In Kaiserslautern fanden die Südwestdeutschen Kurzbahnmeisterschaften 2016 (SWSV) statt. Die Meisterschaften wurden vom Kaiserslauterer SV 1911 e.V. im Monte Mare im Pre-Park Kaiserslautern ausgetragen. Die SG Worms ging mit eine 25 köpfigen Mannschaft an den Start und hatte 103 Einzelstarts und 6 Staffelstarts.

Das Ergebnis am Ende des Wettkampfes konnte sich sehen lassen, auf 109 Starts entfielen 79 Podestplätze für die SG Worms, was einer sehr guten Quote entspricht. Im Medaillenspiegel musste sich die SG Worms nur von der SG EWR Rheinhessen-Mainz geschlagen geben.

Besonders zu erwähnen sind die 28 Medaillen in der Offenen Wertung“ so der zufriedene SG Trainer Matthias Pfeiffer „insgesamt eine super Leistung und ein starkes Mannschaftsergebnis.“

Luna Maria Schmell (Jg. 03) erreichte über die 100 m Rücken in 1:05,46 nicht nur souverän Platz 1 in der offenen Wertung sondern stellte auch noch einen neuen Altersklassenrekord auf. Auch bei ihren weiteren Starts über 200 m Rücken (2:21,35), 50 m Rücken (31,96), 800 m Freistil (9:53,74) und 100 m Schmetterling (1:11,90) erreichte sie jeweils den ersten Platz.

Im Jahrgang 2000 überzeugten Adrian Burg und Kyra Wiegand. Adrian erreichte bei 8 Starts 6 Mal Platz 1 und unterstrich dieses gute Ergebnis durchweg durch persönliche Bestzeiten und einem Vereinsrekord über die 400 m Freistil in 4:05,22. Ebenso Kyra, die bei ihren 8 Starts mit Saisonrekorden durchweg auf Platz 1 landete. Zu erwähnen hier ein neuer Vereinsrekord über die 50 m Brust in 34:05.

Aber auch Emilia Baab (Jg. 02), Sophie Beierstorf (Jg. 05), Delia Hentrich, Niklas Bott, Jule Knies und Karina Martin (Jg. 03), Jonas Brandt, Lucca Laske und Maximilian Rehberg (Jg. 2000), Malte Fritsche und Patrick Klemmer (Jg. 98), Björn Göpel (Jg. 78), Anna Pöritz, Julius Weinhold und Larissa Wittner (Jg. 99) erreichten bei ihren Starts mehrmals Podestplätze. Trotz Saisonbestzeiten am Podest vorbei gerutscht sind Yara Asal, Paula Fleisch, Sarah Klinger, Tobias Zidar und Emilia Dzijan.

Bei den Staffeln über 4×50 m Lagen belegte die 1. Mannschaft weiblich in der Besetzung Schmell/Wiegand/Martin/Hentrich Platz 2 hinter der SG EWR Rheinhessen-Mainz. Die 1. Mannschaft männlich in der Besetzung Fritsche/Göpel/Burg/Laske erreichte in einem Kopf-an-Kopf-Rennen ebenfalls Platz 2 und musste sich mit einem Rückstand von nur 81 hundertstel auf die SG EWR Rheinhessen-Mainz geschlagen geben. Auch die weiteren Staffelwettbewerbe über 4×50 m Brust männlich, 4x 50 m Freistil männlich und weiblich erreichten Podestplätze.

Luna M. Schmell
Luna M. Schmell

Protkoll Kurzbahnmeisterschaft 2016