Die Startgemeinschaft Poseidon Worms und LLG Wonnegau sicherte sich den Gesamtsieg und zahlreiche Podestplätze beim 6. Nibelungen Triathlon in Worms

Am Sonntag stand für zahlreiche Sportler beider Vereine der Nibelungen Triathlon auf dem Programm. Dieser wurde schon zum sechsten Mal in Folge sehr erfolgreich von Mitgliedern der LLG Wonnegau organisiert. Durch die bestehende Startgemeinschaft waren dieses Jahr auch zahlreiche Helfer des Partnervereins Poseidon Worms involviert. Neben den Einzelstartern gingen auch die verschiedenen Mannschaften in der RTV Liga an den Start. Hier war die Startgemeinschaft sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gut vertreten. Ebenso konnte eine gemischte Masters Mannschaft mit Startern der Altersklassen über 40 an den Start gehen. Bei der Sprintdistanz galt es zuerst 750 m im Wormser Floßhafen zu schwimmen, bevor es für die Athleten auf eine 20 km lange Radstrecke, bestehend aus 2 Radrunden, ging. Zum Abschluss mussten noch zwei Laufrunden absolviert werden, bevor man auf dem Festplatz ins Ziel kam. Da alle Athleten die Strecke gut kennen, konnten sie sich auf einen Wettkampf im eigenen „Wohnzimmer“ freuen. So konnte sich Gregor Schreiner, der dieses Jahr auch schon Europameister beim Ironman 70.3 in der Ak 18-24 wurde, den Gesamtsieg und den ersten Platz in seiner Altersklasse sichern.

Bei den Herren belegte so die Mannschaft bestehend aus Gregor Schreiner, Jonas Wachtendorf, Stefan Knies und Artur Bury den 1 Platz in der RTV Liga.

Bei den Damen hatte Liana Hrvat noch vor dem Rennen einen Radunfall und konnte leider nicht an den Start gehen. Die Damenmannschaft bestehen aus Grezyna Bury, Simone Steffes-Schneider, Ursula Philippi konnten trotz des Schreckens den 6.Platz belegen.

In der Mastersmannschaft gingen Sven Barth, Jochen Schwartner, Günther Huber und Dani Treiber an den Start. Diese konnten sich den 6. Platz sichern.

Christopher Igiel lief als Einzelstarter eine Laufrunde zu viel und belegte trotzdem noch den dritten Platz in der Alterklasse in der Zeit 01:23:47h

Als weiterer Einzelstarter belegte Steven Sellman den 10.Platz in der AK in der Zeit 01:17:29h

So endete eine rundum gelungene Veranstaltung, die durch die vielen engagierten freiwilligen Helfer ermöglicht wurde.

Die Startgemeinschaft wünscht Liana Hrvat gute Besserung und hofft das sie bald wieder bei einem der nächsten Rennen dabei sein kann.