Infektionsschutz-und Zugangskonzept

Infektionsschutz- und Zugangskonzept

Datum: 11. August 2020
Dokument (PDF): https://poseidon-worms.de/wp-content/uploads/2020/05/2020-05-26-DIN-A4-Infektionsschutz-und-Zugangskonzept.pdf
Url: https://poseidon-worms.de/infektionsschutz-und-zugangskonzept/

Infektionsschutz- und Zugangskonzept Freibad des ersten Wormser
Schwimmclubs Poseidon e.V., Carl-Villinger-Straße 47, 67547 Worms, unter Berücksichtigung
der 10 Leitplanken des DOSB, den Ausführungen der Deutschen Gesellschaft für das
Badwesen und des Deutschen Schwimmverbandes.

Dieses Konzept gilt als Teil unserer Haus- und Badeordnung und wurde erstellt bevor die 8.
COBeLVO veröffentlicht wurde, damit das Bad am 27.05.geöffnet werden kann.
Die Badaufsicht übt mit Unterstützung der anwesenden Vorstandsmitglieder das Hausrecht aus.
Personen, die sich nicht an die Einhaltung der folgenden Regeln halten, ist der Zutritt zu
verwehren.

Auf dem Gelände und vor Eintritt auf das Gelände ist das Abstandsgebot (1,50 m) einzuhalten.
Der Zutritt erfolgt ausschließlich über das große Tor am Parkplatz auf das Gelände. Der Zutritt
zur Beckenplattform erfolgt ausschließlich durch das kleine Tor am Bademeistercontainer.
Vor Betreten der Beckenplattform hat sich das Mitglied die Hände am aufgestellten Spender zu
desinfizieren. Der Ausgang erfolgt ebenfalls über diesen Weg. Durch Wegweiser wird
sichergestellt, dass ein Begegnungsverkehr nicht stattfindet.

Der Zutritt zum Freibadgelände steht nur Vereinsmitgliedern zu. Gäste sind bis auf weiteres
nicht erlaubt. Die Badaufsicht erfasst die Daten der Mitglieder wie folgt: Datum, Verweilzeit,
Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer.

Damit möglichst viele Mitglieder in den Genuss unseres Bades kommen, ist die Aufenthaltszeit
aktuell auf eine Stunde begrenzt. Das Vereinsgelände ist nach der Schwimmzeit sofort zu
verlassen.

Ein Online-Anmeldesystem ist in Vorbereitung.

Das Betreten der Liegewiese ist vorerst nur zum Erreichen der Umkleidekabinen im Freien
erlaubt. Ansonsten ist sie gesperrt-
Die Umkleidekabinen im Freien dürfen nur Einzeln benutzt werden.
Die Nutzung von Liegen auf der Beckenplattform ist untersagt.

Der Verzehr von Speisen und Getränke ist auf der gesamten Anlage untersagt. Der Zugang zur
Gastronomie (auch auf die Terrasse) erfolgt ausschließlich über den eigentlichen
Restauranteingang. Die Regelungen der öffentlichen Gaststätte müssen nach deren Maßgaben
befolgt werden.

Die Umkleidekabinen im Untergeschoss sind aktuell geschlossen.
In den angemieteten Spinden abgelegte Gegenstände können entnommen werden und sind bis
auf weiteres nach der Badnutzung mit nach Hause zu nehmen.

Die Toiletten im Untergeschoss dürfen jeweils nur von einer Person betreten werden.
Ob besetzt oder frei wird durch eine an der Außentür angebrachte Karte (1 Seite grün; 1 Seite
rot) geregelt. Jeweils ein Fenster pro Toilettenanlage ist offen zu halten, um eine ausreichende
Belüftung zu gewährleisten. Beim Verlassen der Toilettenanlage sind die Hände zu
desinfizieren.

Die Duschen im Untergeschoss bleiben bis auf weiteres geschlossen.Alle Kontaktflächen wie Stühle, Tische, Sitzbänke sind regelmäßig zu desinfizieren.
Der Verleih von Schwimmutensilien (Schwimmnudeln, Tauchringen, Schwimmbrillen) ist
untersagt. Es dürfen nur selbst mitgebrachte Badeschuhe, Handtücher und Schwimmtextilien
benutzt werden.

Im Schwimmerbecken sind Leinen eingebracht, die der organisierten Regelung des
Schwimmbetriebs dienen. Damit entstehen drei Doppelbahnen. Innerhalb der Bahn besteht ein
Kreisverkehr. Es wird jeweils auf dem schwarzen Tauchstreifen geschwommen. Die maximale
Anzahl der Personen die auf einer Bahn schwimmen: 14
Schwimmer sollten sich möglichst wenig an der Wand (Startblockseite bzw. gegenüber liegende
Seite) aufhalten.

Im Nichtschwimmerbecken ist die Abstandsregel streng einzuhalten. Zur besseren Sicherheit
und Überprüfbarkeit durch die Badaufsicht dürfen sich maximal 20 Personen gleichzeitig im
Nichtschwimmerbecken aufhalten.

Auf dem gesamten Gelände (Beckenplattform / Schwimmerbecken / Nichtschwimmerbecken)
dürfen sich maximal 60 Personen plus die Badaufsichten aufhalten.

Seitliches Einspringen in beide Becken ist strengstens untersagt.

Uns ist bewusst, dass dies eine sehr, sehr strenge Vorgabe für unsere Mitglieder darstellt. Mit
diesem Konzept haben wir uns an bis zum 25.05. bestehende Mitteilungen von Behörden und
Verbänden gehalten. Wir sehen uns außerstande einen weitergehenden Betrieb zuzulassen.
Sobald behördlicherseits neue Vorschriften und Konzepte veröffentlicht werden, sind wir
bemüht diese umzusetzen.

Worms, den 25. Mai 2020
gez. der geschäftsführende Vorstand