Laetitia Bury, Grazyna Bury und Artur Bury sind in Polen beim Ironman 70.3 Gdynia am 11.08. gestartet

Laetitia ist zum ersten Mal auf der Mitteldistanz gestartet, bis jetzt nur Sprints und Olympische Distanz. Laetitia war sehr zufrieden mit ihrer Gesamtleistung. Vorgenommen hatte sie sich unter der 5:30h Marke zu bleiben und sie finishte in 5:20h. Vorbereitet auf den Wettkampf und vor Ort unterstützt von ihrem Freund und Triathlon-Profi Julian Beuchert. Laetitia konnte besonders beim Schwimmen und auf dem Rad eine gute Leistung ablegen.

Bei Grazyna und Artur war es mehr oder weniger ein Vorbereitungswettkampf für die Ironman 70.3 WM in Nizza. Beide sind den WK etwas vorsichtiger angegangen, da die Radstrecke teilweise feucht und somit rutschig und gefährlich war. Mit den Gesamtergebnissen konnten jedoch beide die Qualifikationszeiten und somit die Form bestätigen.

Die Strecken aller drei Disziplinen waren schwer zu absolvieren. Beim Schwimmen hatten sie einen starken Wellengang, die Orientierung war nicht einfach. Auf dem Rad musste mit Gegenwind und teilweise sehr starke Windböen gekämpft werden. Das Profil der Radstrecke ähnelte etwas der Strecke beim Ironman 70.3 Kraichgau. Sehr wellig und kaum flache Abschnitte, sehr unrhythmisch. Das Laufen war ebenfalls wellig, mit einem ca 1km langem Anstieg von ca 4%.

Das Publikum an der Laufstrecke war phänomenal. Sehr lautstarke Unterstützung von den polnischen Zuschauern.

Die Ergebnisse:

  • Laetitia Platz 6 AK 18 sehr zufrieden, freut sich auf den nächsten Ironman 70.3
  • Grazyna Platz 5 AK 40, mit der Leistung nicht ganz zufrieden , da sie aufgrund von Magenproblemen
  • Artur Platz 14 AK 40, solide Leistung, Bestätigung der momentanen Leistung