Poseidon-Wasserballer kratzten an der Sensation 

Mit 2 Siegen in 3 Spielen gingen die Wasserballer am vergangenen Wochenende mit Ehrgeiz in die bewusst schwierige Partie gegen die Bundesligareserve aus Ludwigshafen.

Anschwimmer Jonas Brandt gewann jedes Viertel den Ball, Poseidon ging in Überzahl nach 38 Sekunden durch Wasserballwart Andreas Bleicher in Führung. Ein enges und auf beiden Seiten hart gespieltes Viertel gewann Poseidon mit 2:1. 

Michael Sommer, die Neubesetzung im Tor, hielt Poseidon lange im Spiel. Mit 6:3 Toren für Ludwigshafen ging es in die Halbzeitpause. 

Im dritten Viertel gelang es Ralf Widmann mit einem starken Wurf aus 8 Metern auf den Spielstand 4:6 zu verkürzen. Zwei Minuten später machte Kai Hornuf aus kurzer Distanz das 6:5. Im vierten Viertel verkürzte Ralf Widmann nach 17 Sekunden auf 8:6 Toren. 

Tim Hornuf, Ralf Widmann sowie Andreas Bleicher sahen fast das komplette letzte Viertel von der Bank aus zu. Den Unruhestiftern aus Ludwigshafen gelang es die Schiedsrichter auf ihre Seite zu ziehen. Nach dem Ralf Widmann das Feld verlassen musste sah Betreuer Martin Probst Rot. Mit Probst hinter der Glasscheibe, im Ludwigshafener Südbad, nahm das Schicksal seinen Lauf. Durch die fehlenden 3 Stammspieler konnte die Reserve um Kapitän Marc Weber den starken Ludwigshafenern keine Parolie bieten. 

Der Spielstand am Ende 18:6

Am 15.03.2019 geht es gegen Friedrichsthal zum nächsten Auswärtsspiel weiter, hoffentlich mit einem besseren letzten Viertel!