Triathlon_Blog

Poseidon Triathlon Blog-Seite 2020

Lauftraining  jeden Dienstags um 19:00Uhr  im Wormatia Stadion

Seit einigen Wochen leitet Jens M. das Lauftraining, jeden Dienstag um 19:00Uhr im Wormatia Stadion mit Teils Neuen praktischen Übungen. Jens hat es sich zur Aufgabe gemacht aus seinen in den letzten Jahren im Triathlon gewonnen Erfahrungen, auch mit Trainern in anderen Vereinen, das Lauftraining zu leiten und zu gestalten. Ziel ist es im Lauftraining durch Lauf-ABC den Laufstiel und Lauftechnik zu verbessern. Auch das Bahn und Intervalltraining ist eine sehr wichtige Trainingskomponente. Denn wer schneller werden will, muss auch ab und zu, im Training schneller laufen. Spitzenläufer praktizieren das täglich, die meisten Hobbyläufer so gut wie nie. Auch Schwimmer praktizieren sie – in jeder Schwimmeinheit. Bei ihnen sind es Technikübungen zur Verbesserung der Ökonomisierung des Schwimmstils. Jens hat einiges geplant, und freut sich auf eine rege Teilnahme der Läufer jeden Alters, ob Schwimmer oder Hobbyläufer vom Poseidon. Bei Interesse bitte bei Jens melden. jensmich@online.de  oder unter info@poseidon-worms.de

Zwei Poseidon Worms Triathleten Artur und Grazyna: holen sich die WM Qualli 2021 in den USA  beim Ironman 70.3 in Gdynia am 06.09.2020

– Super organisiert bezüglich Corona -> Maskenpflicht, Temp.messung, Abstände, Desinfektion der Hände an allen Eingängen, Massnahmen wurden durch Security Personal überwacht (freundlich jedoch bestimmend) – Wettkampf-> WZ verlängert, Abstände an den Recks vergrößert, Wechsel am Rad und Utensilien in Kiste am Rad, wie bei der ITU – Wetter: Sonne und Wolken im Wechsel, windig mit teilweise starken Windböen, Swim: 1050m raus aufs Meer, hoher Wellengang auf dem Rückweg, da Gegenwind, viele Quallen, jedoch nicht gefährlich, Bike: Coronabedingte geänderte Radstrecke, ca 700HM, Rundkurs, überwiegend guter Belag, alle Nebenstraßen abgesperrt und durch Helfer gesichert!, Run: Sehr anspruchsvolle Laufstrecke, 2 Runden zu 10,6km, Wind, und insgesamt 131HM, vor allem 2x 4km Steigung am Stück und 2x 1km Steigung am Stück (insgesamt auf der gesamten Laufstrecke). – Super Stimmung an der Strecke, vor allem an der Laufstrecke

Grazyna: 4:54h, 1. AK 40-44, 2. Frauen Gesamt (Amateure), Schwimmen gut durchgekommen, besser als letztes Jahr, gut gewechselt, die wellige Radstrecke gut gemeistert, die Vorgaben des Trainers (Julian Beuchert) eingehalten. 2. Wechsel schnell durchgeführt. Nach dem Abstieg vom Rad bereits 4min Vorsprung auf die 2.platzierte gehabt. Beim Laufen direkt Rythmus gefunden und somit den Vorsprung noch vergrößert. Happy ins Ziel gesprintet und somit die AK gewonnen und sich einen der ersten Slots für die Ironman 70.3 WM 2021 in St.George, Utah gesichert.

Artur: 4:33h, 4. AK 40-44, Schwimmen gut kontrolliert und gut orientiert, trotz Wellengang und aufgehender Sonne (beim Rausschwimmen aufs Meer, direkt in die Sonne geschaut). Ebenfalls gut gewechselt und die Radstrecke kontrolliert gemeistert. Die Windböen zwischen den Häusern und im Wald gut abgefangen. Direkt nach dem 2. Wechsel, gings auf die erste Laufrunde, hier bereits auf den ersten Metern einen guten Rythmus gefunden. Aufgrund des Wellenstarts war die Position nicht bekannt. Also hieß es, von Anfang an zu pushen, da die AK 40-44 grundsätzlich gut besetzt ist. So war es dann auch, denn der 4.Platz war durch einen langen 200m Endsprint hart erkämpft, denn die 5. und 6. platzierten waren alle innerhalb der nächsten 10s ins Ziel eingelaufen.

Fazit: Für den ersten und einzigen Triathlon an dem wir diese Saison teilgenommen haben, ist alles gut aufgegangen. Die erwarteten Zielzeiten und Platzierungen konnten eingehalten werden. Teilweise auch aufgrund des möglichen  Schwimmtrainings im Poseidon, was zu Coronazeiten nicht selbstverständlich war, da viele Schwimmbäder noch zu waren bzw. zu sind. Auch das harte Radtraining im Winter (Fokus Saison 2020) hat sich bezahlt gemacht. Als Belohnung wartet die Ironman 70.3 WM in St. George, Utah USA im Jahr 2021, für welche wir uns qualifizieren konnten.

Wettkampf Gefühle beim Internen Poseidon Worms Triathlon am 15.08.20

Die Poseidon Worms Triathlonabteilung gestaltete mit großer Beteiligung, am Samstag den 15.08.2020 einen Internes Swim , Bike , Run Spaß-Event für die Triathleten. Die aktuelle Corona-Situation ist für alle eine Herausforderung und erfordert spezielle Schutz – Massnahmen im Verein und Vereinstraining, diese begleiten uns bei der Ausübung jeden Tag bei dieser Sportart. Da Offizielle  Triathlon Wettkämpfe z.Z. nicht stattfinden , haben wir unseren eigenen Triathlon mit Spaßfaktor veranstaltet. Los ging es um 09:00 Uhr am Samstag Morgen mit den drei Disziplinen im Vereinseigenen Poseidon Schwimmbad, hier konnte jeder nach eigenem Ermessen bis zu 1 Std schwimmen, da unser Poseidon Bad offiziell erst um 10:00 Uhr öffnete, somit haben wir den Badebetrieb nicht gestört. Vor dem Poseidon Gelände hatten wir eine Wechselzone für Rad , Laufen mit aussreichendem Abstand aufgebaut. Die Rennräder / Triathlonräder und Laufutensilien in der Wechselzone wurden von Beginn Schwimmstart bis Ende Laufen von einem Mitarbeiter der SES Security Sicherheitsfima aus Worms beaufsichtigt. Unser Dank geht hier an den Mitarbeiter sowie Ralf Mühlberger dem Geschäftsführer der die Bewachung gesponsert hat. Der Wechsel aufs Rad konnte so Wettkampfähnlich vollzogen werden. Alle Athleten fuhren mit ihren Rädern bei Sonnenschein in Richtung Monsheim, Wachenheim, Zellertal, Marnheim  bis nach Dreisen ,Hier haben die Athelten zwischen 50 und 70km auf dem Rad zurückgelegt. Die schnelleren Radfahrer  fuhren bis zur Ortschaft Dreisen, andere drehten bei Marnheim wieder um, und fuhren zum Ausgangspunkt Poseidon Wechselzone zurück. Nach zwei absolvierten Disziplinen „Swim and Bike“ erfolgte nun der Wechsel auf die Laufstrecke. Bei diesem Event waren auch Sportler dabei die ihren ersten Triathlon absolviert haben. Die mittlerweile sehr heißen Temperaturen waren für alle eine Herausforderung. Die 6 bis 10km Laufstrecke erstreckte sich ab dem Poseidon Gelände in Richtung , Tankstelle Heydasch , weiter in die Karl Marz Siedlung mit Runden die jeder selbst auswählen konnte, einige sind die komplette Laufstrecke gleich Zwei mal gelaufen bei den Temperaturen, gute Leistung.!! Nach den gelungenen drei Disziplinen ( Triathlon) wurde das Poseidon Bad für eine Abkühlung genutzt . Das ist schon eine Super Sache wenn man als Vereinsmitglied so eine tolles Schwimmbad nutzen kann. Zum Abschluss hatten sich Alle auf der Sonnen-Terrasse der Gaststätte getroffen und den Tag mit Getränken und Speisen ausklingen lassen.

Mallorca Trainingslager 28.2 – 8.3.20  , im Hotel Iberostar  Playa de Muro Mallorca

Sonne im Frühjahr mit bis zu 22°Grad. Viele kennen die Insel ja, besonders begeisterte Radfahrer und Triathleten die schon einmal dort zum Trainieren waren. Auch die Triathleten des Poseidon Worms mit Anhang und Freunden hat es vom 28.02 bis 08.03 auf die Insel verschlagen . Nach der Ankunft im Hotel Iberostar Playa de Muro, wurden die Zimmer bezogen, und die Räder beim BMC Rad-Salon in Empfang genommen. Die erste Radeinheit am Ankunftstag führte uns über Arta nach Betlem. Ein gelungener Start von 74km . Das Radtraining konnte wie geplant durchgeführt werden. Neben sehr schönen Grundlagen Ausfahrten nach Arta, Petra, Sineu, Muro, Inca,Porto Christo und einige Orte mehr, wurde auch die Klassikern in das Tramontana Gebirge, nach Valdemossa , zum Kloster Lluc, Sa Calobra und dem Cap Formentor gefahren ,sowie eine Trainingseinheiten auf der Radrennbahn von Sineu. Da es sich im Triathlon aber nicht nur um das Radfahren dreht, wurden auch die anderen beiden Disziplinen nicht vernachlässigt, so gab es auch Lauf und Schwimmeinheiten. Der Tag wurde in lockerer Atmosphäre mit gemeinsamen planen für den nächsten Tag beendet.

Maxdorf Triathlon Schwimmen am 26.01.2020

Vier Schwimmer des Poseidon Worms meldeten sich beim Maxdorfer Triathlonschwimmen über 1000 Meter an. Betreut wurden sie vor Ort perfekt vom Trainer Maximilian Rehberg . Als Erste musste Ursula Oswald-Eckenfels ins Wasser. Mit einer Zeit von 20:43 konnte sie zufrieden den Wettkampf beenden und siegte klar in ihrer Altersklasse. Armin Eckenfels schwamm zum ersten Mal in Maxdorf und überraschte mit einer Zeit von 20:07, welche Platz 3 seiner AK bedeutete. Magnus Eckenfels und Jonas Wachtendorf lieferten sich ein spannendes Battle, das Jonas auf den letzten Metern für sich entscheiden konnte. Magnus benötigte 14:20 und Jonas 14:18, sie wurden 2. und 3. in ihrer Ak. Zum Abschluß formierte sich spontan eine 4×50 Meter Staffel mit den Schwimmern  Magnus Eckenfels, Jonas Wachtendorf, Linus Stimmel und Max Rehberg. Dieses Team siegte souverän in 1:52.

Silvester-Lauf am 31.12.2019 in Hofheim/ Lampertheim

Zum letzten Lauf über 5km oder 10km haben sich viele vom Poseidon Worms mit Anhang zum Abschlusslauf für 2019 noch einmal getroffen. Mit ca 200 Startern war der Veranstalter sehr zufrieden, beim Zwischenstopp auf der Strecke wurde Glühwein und Saft gereicht.

Glühwein Fest Poseidon Worms am 14.12.2019

Zum all Jährlichen Glühwein Abschlusstreffen für 2019 haben sich viele Triathleten, Schwimmer mit Anhang  im Poseidon Worms noch einmal getroffen. Die Triathlon Abteilung überreichte hier Sven Barth eine kleine Aufmerksamkeit für seine geleistete Arbeit und aktive Mitarbeit und Unterstützung.

 

 

 

Triathlon-Abteilung verbindet jung und alt verschiedener Sport-Abteilungen

Gelungene Aktion vereint Sportler der Poseidon-Triathlon-Abteilung mit den Leistungsschwimmern der SG Worms beim 16. Sommer Biathlon im Wormser Wäldchen. Der Skiclub Worms Wonnegau und die Schützengesellschaft Worms 1493 veranstalten einmal im Jahr einen abwechslungsreichen Wettkampf im Wormser Wäldchen. Breitensport für Jedermann, verschiedene Wettkämpfe, Biathlon auf einer 7500m Strecke, etwas kürzer beim Target Sprint, Kinderbiathlon oder die Teilnahme in einer 3er Staffel. Da war für jeden etwas dabei. Eine Kombination aus Geländelauf und Gewehrschießen war für die Schwimmer der SG wie auch für die Triathleten eine ganz neue Herausforderung. Natürlich war grundsätzlich das Gewehr an den schlechten Schießergebnissen die Ursache für mehrere zusätzliche Strafrunden. Unglaublich, dass die Konkurrenz mit der gleichen Waffe zu 100% ins Schwarze traf. 9 Staffeln mit jeweils 3 Startern und weitere Einzelstarter der Poseidon-Triathlon-Abteilung und Leistungsschwimmern der SG Worms mit sage und schreibe 34 Athleten waren ab 10:00 bei verschiedenen Wettkämpfen am Start. Als Hauptwettkampf für alle Starter der Triathlon-Abteilung und der SG Worms wurde der Staffel-Wettkampf gewählt. 3 Wettkämpfer laufen hintereinander jeweils 3 Runden (a´800m), dazwischen stehend Schießen mit 8 Schuss auf 5 Scheiben. Nicht getroffene Scheiben werden mit jeweils einer 70m Strafrunde belegt. Da waren also nicht nur schnelle Beine, sondern auch eine ruhige Hand und ein geübtes Auge gefragt. Unglaublich, dass da eine Mama ihrem sportlichen Söhnchen schon mal zeigte wo der Hammer hing und mit großem Vorsprung, gemütlich in die nächste Laufrunde walkte.

Laetitia Bury, Grazyna Bury und Artur Bury sind in Polen beim Ironman 70.3 Gdynia am 11.08. gestartet

Laetitia ist zum ersten Mal auf der Mitteldistanz gestartet, bis jetzt nur Sprints und Olympische Distanz. Laetitia war sehr zufrieden mit ihrer Gesamtleistung. Vorgenommen hatte sie sich unter der 5:30h Marke zu bleiben und sie finishte in 5:20h. Vorbereitet auf den Wettkampf und vor Ort unterstützt von ihrem Freund und Triathlon-Profi Julian Beuchert. Laetitia konnte besonders beim Schwimmen und auf dem Rad eine gute Leistung ablegen. Bei Grazyna und Artur war es mehr oder weniger ein Vorbereitungswettkampf für die Ironman 70.3 WM in Nizza. Beide sind den WK etwas vorsichtiger angegangen, da die Radstrecke teilweise feucht und somit rutschig und gefährlich war. Mit den Gesamtergebnissen konnten jedoch beide die Qualifikationszeiten und somit die Form bestätigen.Die Strecken aller drei Disziplinen waren schwer zu absolvieren. Beim Schwimmen hatten sie einen starken Wellengang, die Orientierung war nicht einfach. Auf dem Rad musste mit Gegenwind und teilweise sehr starke Windböen gekämpft werden. Das Profil der Radstrecke ähnelte etwas der Strecke beim Ironman 70.3 Kraichgau. Sehr wellig und kaum flache Abschnitte, sehr unrhythmisch. Das Laufen war ebenfalls wellig, mit einem ca 1km langem Anstieg von ca 4%.Das Publikum an der Laufstrecke war phänomenal. Sehr lautstarke Unterstützung von den polnischen Zuschauern.

Katja Eckenfels schnellste Frau beim Manfred Sippel Gedächtnislauf LLG Wonnegau und Poseidon Worms mit 10 Läufern am Start

Beim 3. Manfred Sippel Gedächtnislauf im Rahmen des Rheinuferfestes in Rheindürkheim startete eine zehnköpfige Läuferschar von LLG Wonnegau und Poseidon Worms beim Hauptlauf über 10 km. Es handelt sich um eine recht anspruchsvolle Strecke, denn es wird teils auf der Wiese gelaufen, dann folgt ein Stück Schotterweg am Rhein entlang. Schließlich muss auch der Rheindamm zweimal überquert werden. Am schnellsten war am Samstag Magnus Eckenfels unterwegs, der nach 40:15 Minuten als Gesamtfünfter aller Läufer das Ziel erreichte. Gut drei Minuten später folgte bereits Otwin Burg mit 43:52. Als erste Frau vom gesamten Starterfeld rannte Katja Eckenfels nach 45:55 Minuten ins Ziel. Dieses tolle Ergebnis wurde komplettiert von Vereinskollegin Laetitia Bury, die als 3. Frau nach 46:47 Minuten das Ziel erreichte. Sigrid Schinker gewann souverän ihre Altersklasse, Ursula Oswald-Eckenfels wurde 2. In der AK 50, Erich Sigmund 2. In der AK 60. Den Veranstalter muss man lobend erwähnen. Der Lauf war wirklich gut organisiert, die Zielverpflegung mehr als ausreichend. Ein großer Dank an alle fleißigen Helfer.

Finaler Liga-Wettkämpf in Neuwied, mit Podestplatz für die SG Poseidon/LLG, Damen und Herrenmannschaft
Der Schlüssel zum Erfolg war die Bildung einer Startgemeinschaft (SG). Denn vor der diesjährigen Triathlon-Saison hatten die Ausdauer-Dreikämpfer des SC Poseidon Worms und der LLG Wonnegau personelle Probleme. Was also tun? Die Antwort lautete: Kräfte bündeln, gemeinsam ist man bekanntlich stark. Kurzfristig wurden so drei Teams für die rheinland-pfälzischen Liga-Wettkämpfe aus dem Boden gestampft. Und diese feierten jetzt in Neuwied einen versöhnlichen Rundenabschluss.
Das sportlich in der ersten Landesliga beheimatete Damenteam der SG erreichte zum Saisonfinale den dritten Rang und kam nach fünf Wettbewerben in der Endabrechnung auf den vierten Platz. Das Liga-Spitzenteam Saarbrücken steigt in die Regionalliga auf. Zu absolvieren waren in Neuwied die Olympische Distanz mit 1,5 Kilometern Schwimmen (im Rhein), 44 Kilometern Radfahren und zehn Kilometern Laufen. Tagesbeste der SG war Grazyna Bury in 2:29:34 Stunden. Tochter Laetitia sowie Katja Eckenfels und Sigrid Schinker komplettierten das SG-Team. Als verdienten Lohn gab’s eine Prämie des Verbandes. Diese heimsten ebenfalls die Herren der SG ein, die nach Position fünf in Neuwied im Schlussklassement der zweiten Landesliga noch auf Platz vier unter den 14 Teams kletterten. Gesamtsieger Koblenz hat sich für die erste Landesliga qualifiziert. Tagesbester aus Wormser Sicht war Jonas Wachtendorf (2:20:46) knapp vor Artur Bury (2:22:39) und Benjamin Helbig (2:22:49). Jens Michalika vervollständigte das Team.

Die Startgemeinschaft Poseidon Worms und LLG Wonnegau sicherte sich den Gesamtsieg und zahlreiche Podestplätze beim 6. Nibelungen Triathlon in Worms

Am Sonntag stand für zahlreiche Sportler beider Vereine der Nibelungen Triathlon auf dem Programm. Dieser wurde schon zum sechsten Mal in Folge sehr erfolgreich von Mitgliedern der LLG Wonnegau organisiert. Durch die bestehende Startgemeinschaft waren dieses Jahr auch zahlreiche Helfer des Partnervereins Poseidon Worms involviert. Neben den Einzelstartern gingen auch die verschiedenen Mannschaften in der RTV Liga an den Start. Hier war die Startgemeinschaft sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gut vertreten. Ebenso konnte eine gemischte Masters Mannschaft mit Startern der Altersklassen über 40 an den Start gehen. Bei der Sprintdistanz galt es zuerst 750 m im Wormser Floßhafen zu schwimmen, bevor es für die Athleten auf eine 20 km lange Radstrecke, bestehend aus 2 Radrunden, ging. Zum Abschluss mussten noch zwei Laufrunden absolviert werden, bevor man auf dem Festplatz ins Ziel kam. Da alle Athleten die Strecke gut kennen, konnten sie sich auf einen Wettkampf im eigenen „Wohnzimmer“ freuen. So konnte sich Gregor Schreiner, der dieses Jahr auch schon Europameister beim Ironman 70.3 in der Ak 18-24 wurde, den Gesamtsieg und den ersten Platz in seiner Altersklasse sichern.

Startgemeinschaft des Poseidon Worms und der LLG Wonnegau beim Triathlon Mittelmosel Zell erfolgreich

Louis Hüttel, ein junges Poseidon-Triathlon-Nachwuchstalent, startete in der Jugend über 300m Schwimmen, 12 km Radfahren und 2,6 km Laufen. Louis absolvierte alle drei Disziplinen perfekt, konnte auf dem Rad noch etwas Zeit gutmachen und holte sich den 3. Platz in 0:40:28 h, das war schon das zweite Mal ein Podiumsplatz innerhalb von einer Woche, in Baumholder am 16.6 holte er sich den 1 Platz.Die Ligen und Masters starteten über die Olympische Distanz (2 km Schwimmen, 40 km Radfahren mit ca. 400 Höhenmeter und 10,4 Km Laufen). Beim Schwimmen kam hier Jens Michalika als Erster aus dem Wasser der Mosel in einer Zeit von 0:27:15 h, gefolgt von Benjamin Helbig in 0:28:37 h. Alle Athleten mussten nun die zwei Radrunden mit 2 Anstiegen nach Barl bestreiten, bevor es auf die Laufstrecke von 10,4 km (4 Runden) ging. Bei den Herren belegte Benjamin Helbig den 6. Gesamtplatz in einer Zeit von 2:25:33 h und in der AK30 Platz 3. Sven Barth erreichte den 37. Gesamtplatz in 2:44:46 h und wurde in der AK40 6. Ruben Hack beendete das Rennen mit dem 39. Gesamtplatz in der Zeit von 2:48:51 h, in der AK TM50 belegte er den 3. Platz. Christopher Igiel, der seine erste Olympische Distanz absolvierte, belegte den 51. Gesamtplatz in der Zeit von 3:05:11 h und den 6.Platz in der TM35 der 2.Landesliga Herren.Zeitgleich starteten auch die Masters, angeführt von einer tollen Schwimmleistung von Jens Michalika. Er konnte beruflich wenig trainieren, beendete dennoch das Rennen auf dem 12. Gesamtplatz in der Zeit von 2:36:31 h und 2. in der AK TM40. Günther Huber erwischte ebenso einen guten Tag und konnte alle drei Disziplinen mit dem 20. Gesamtplatz in der Zeit von 2:42:50 h und 5. in der AK TM45 beenden. Manfred Jizba, der trotz Bandscheibenproblemen startete, belegte im Wettkampf den 29. Gesamtplatz mit einer Zeit von 2:59:36 h, in seiner AK TM65 den 2. Platz. Hans Joachim Richter, der kurz vor seinem Saison Höhepunkt „Ironman Roth“ steht, belegte den 34. Gesamtplatz in einer Zeit von 3:23:53 h und in seiner AK TM55 den 3 Platz.Bei der Liga-Damenmannschaft zeigte Laetitia Bury ihre Stärke schon beim Schwimmen über die 2 km. Sie kam als 2. Frau aus dem Wasser der Mosel in einer Zeit von 0:28:47 h. Auch ihre Vereinskollegin Katja Eckenfels kam als 8.Frau in 0:31:25 h kurz danach aus dem Wasser. Mit eine perfekten Rennen konnte Laetitia Bury an diesem Tag sehr zufrieden sein; sie holte sich in einer Zeit von 2:39:58 h den 3. Gesamtplatz der Frauenliga und den 1 Platz in der AK TW20. Katja Eckenfels hatte ihre drei Disziplinen optimal umgesetzt und erreichte den 14. Gesamtplatz in der Zeit von 2:54:49 h und erreichte ebenfalls in der AK TW25 den 1. Platz. Liana Hrvat, die sich auf ihre Mitteldistanz vorbereitet, erreichte den 24. Gesamtplatz in einer Zeit von 3:09:32 h und wurde in der AK TW40 5.

Triathleten der SG Poseidon Worms und LLG Wonnegau in Baumholder erfolgreich – 2. Platz bei den Männern und 3.Platz bei den Damen erreicht.

Rekordbeteiligung beim Baumholder Triathlon am Sonntag, 16. Juni

Bei starkem Regen machten sich die 11 Starter der Startgemeinschaft des WSC Poseidon Worms und der LLG Wonnegau auf den Weg nach Baumholder. Dort angekommen wurden alle von dem wunderschönen Wetter vor Ort überrascht. Am heutigen Tag stand ein Sprint Triathlon auf dem Programm. Geschwommen wurden hierbei 750 m im Freiwasser auf einer Runde im Baumholder Freibad am Weiher. Beim Radfahren galt es eine 26,5 km lange Strecke über 410 Höhenmeter zu bewältigen. Zum Abschluss wurden zwei Runden mit einer Gesamtlänge von 4 km gelaufen.Die Startgemeinschaft ging mit einer Herren-, einer Damen- und einer Masters-Mannschaft an den Start. Hierbei belegte die Herrenmannschaft in der 2.Landesliga an diesem Tag den 2. Gesamtplatz und TOP Altersklassen Platzierungen. Bei den Herren belegte Jonas Wachtendorf den 4. Gesamtplatz und 3.TM20. Artur Bury den 6. Gesamtplatz und 1.TM40 . Gerd Asel den 30. Gesamtplatz und 3.TM50. Sven Barth den 35. Gesamtplatz und 4.TM40.Die 1.Landesliga Damenmannschaft erreichte an diesem Tag den 3. Gesamtplatz sowie TOP Altersklassen Platzierungen. Bei den Damen belegte Grazyna Bury den 4. Gesamtplatz und 1.TW50. Laetitia Bury den 5. Gesamtplatz und 1.TW20, Katja Eckenfels den 13. Gesamtplatz und 1.TW25 und Liana Hrvat 27. Gesamtplatz und 6.TW40.Masters haben 2 Gesamtpunkte hier steht aber die Gemeinschaft und der Spaß im Triathlonsport im Vordergrund. An diesem Tag startete Andreas Köhler, er erreichte den 24. Gesamtplatz und 8.TM45, Simone Schneider Steffes den 33. Gesamtplatz und 1.TW50 und Daniela Treiber den 34. Gesamtplatz und 1.TW40.Durch die vielen freundlichen Helfer an der Strecke, die gute Organisation und das reichhaltige, leckere und sehr liebevoll zubereitete Kuchenbuffet wurde eine rundum gelungene Veranstaltung vollkommen.Die nächsten Liga Wettkämpfe sind am 23.6 in Zell Mittelmosel Triathlon, und am 07.07 ist der Nibelungen Triathlon in Worms, hier wollen unsere Triathleten den Heimvorteil nutzen und hoffen auf ein gutes Ergebnis.

Grazyna Bury vom SC Poseidon Worms qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft Ironman Nizza

Ironman 70.3 in St. Pölten war sehr erfolgreich ,Grazyna Bury, Triathletin des Schwimmclubs Poseidon, ist eine wahre Kämpfernatur. Sie hielt sich an die Vorgaben des Vereins-Trainers Mario Schmidt-Wendling und arbeitete sich beim Triathlon in St. Pölten nach vorne auf der Rangliste. Bei 1,9 km Schwimmen, 90km Radfahren und 21 km Rennen gab sie Vollgas. Zum Schluss hatte sie den Abstand zur Siegerin auf 3 Minuten verkürzen können und qualifizierte sich so für Nizza. Grazyna Bury hatte in ihrer Altersklasse 40 die beste Radzeit, die beste Laufzeit und somit einen sehr verdienten Platz 2. Überglücklich konnte Sie später bei der Siegerehrung den Slot für die 70.3 WM in Nizza entgegennehmen. Ebenfalls erfreulich war der 1. Platz der Teamwertung ihres Trainers Mario Schmidt-Wendling mit dem Sisu-Team, dem Grazyna ebenfalls zugehört.

Start der neuen Triathlon Saison am 16.06.2019

Gelungener Auftakt der Triathlon Startgemeinschaft LLG Wonnegau / Poseidon Worms in die Saison 2019 der RTV-Liga Am vergangenen Wochenende, dem 25. Mai, ging sie los – die neue Triathlon Saison 2019 der RTV Landesliga. Beim Teamsprint der LIGEN des RTV im Rahmen des Löwentriathlons in 56244 Freilingen. ging es für 3 Mannschaften (à 4 Athleten) der Startgemeinschaft LLG Wonnegau und Poseidon Worms gleich richtig zur Sache. Die Startgemeinschaft startet mit einer RTV-Liga Damenmannschaft, einer RTV-Liga Herrenmannschaft sowie einer RTV-Master Mannschaft. Der Löwentriathlon in Freilingen stand auf der Kippe in einen Duathlon umgewandelt zu werden. Grund waren die niedrigen Wassertemperaturen im Postweiher. Dank des Sonnenscheins ein paar Tage zuvor, der die Wassertemperatur ansteigen ließ, konnte der Wettkampf wie geplant durchgeführt werden. Geschlossene Teamleistung  Los ging es um 15 Uhr für die 2. RTV-Liga Männer beim Teamsprint-Wettkampf (750 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen) in Freilingen, bei dem alle Mannschaften im Abstand von 1 Minute starteten. Mit einer geschlossenen Teamleistung sicherten sich die Männer Jonas Wachtendorf, Stefan Knies, Günther Huber, Gerd Asel der SG LLG Wonnegau / Poseidon Worms den 7. Platz bei den 2. RTV-Liga Männer, in einer Teamzeit von 1:14:51h. Das RTV- Master Team mit Sven Barth, Otwin Burg, Guido Caspar und Liana Hrvat, startete um 16.03 Uhr. mit einer Zielzeit von 1:22:21h waren alle Glücklich und sehr zufrieden. Das Team 1.RTV LIGA-Damen mit Laetitia Bury, Luisa Hartmann, Sirgrid Schinker und Ursula Philippi startete um 16 Uhr. Die Damen finishten in einer Zeit von 1:23:50h und erreichten den 5. Platz.Der nächste Liga-Wettkampf ist in Baumholder am Sonntag, dem 16. Juni.

Medaillenregen (16) beim Triathlon-Saison Start für die Startgemeinschaft des Poseidon Worms-Teams und des Triathlon-Teams der LLG Wonnegau.

Bei wunderschönem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten sich am Sonntagmorgen 24 Einzelstarter und 2 Staffel-Mannschaften auf den Weg zum Volkstriathlon nach Gimbsheim. Hierbei mussten 500 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen absolviert werden. Die 500m Schwimmen wurden im schönen Gimbsheimer Freibad in Startgruppen zu je 17 Schwimmern, im Abstand von 20 min. durchgeführt. Es durfte wahlweise mit oder ohne Neoprenanzug ins kalte Wasser gestartet werden. Die darauffolgende Radstrecke verlief von Gimbsheim über Eich und Hamm wieder zurück nach Gimbsheim. Die 5 km Laufen wurden auf Nebenstraßen und Feldwegen absolviert.Die komplette Durchführung des Wettkampfes wurde von vielen sehr netten und sehr engagierten Helfern des Schwimmvereins in Gimbsheim (SFG) ermöglicht. Obwohl im Vordergrund der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ und der Spaß in der Gemeinschaft zählte, konnten sich viele Athleten über Medaillen in den einzelnen Altersklassen und der Gesamtwertung freuen.Mit einer Zeit von 0:59:03 konnte sich Jonas Wachtendorf den 3.Platz der Gesamtwertung und in der Altersklasse 20-29m sichern.

Die LLG Wonnegau und Poseidon Worms setzen ihre Kooperation fort und vertiefen sie in Zukunft mit einer Startgemeinschaft

Die Verantwortlichen der Langlauf-Gemeinschaft Wonnegau (LLG) und des Ersten Wormser Schwimmclubs Poseidon beschliessen für die Saison 2019 die Bildung der Startgemeinschaft „LLG Wonnegau/Poseidon Worms“ und bauen damit die bestehende Kooperation noch weiter aus. Eine Weiterführung in den folgenden Jahren ist ausdrücklich erwünscht. Für 2019 werden drei Mannschaften im Liga-Betrieb gemeldet – 1. Mannschaft – Damenmannschaft – Mastermannschaft (Ü40) Beide Stammvereine übernehmen gemeinsam die Betreuung der Mannschaften. Mit der Bildung der Startgemeinschaft werden die bestehenden Kompetenzen beider Vereine zusammengelegt, eine stärkere Fokussierung auf die Spitze erreicht, aber auch für die Breite die knappen Trainingsressourcen optimal genutzt. Die lange Tradition beider Clubs im Bereich Triathlon über die regionalen Grenzen hinweg bilden die Grundlage für zukünftige Erfolge.

Poseidon Triathlon-Schwimmer Erfolgreich Januar-2019

Beim 28. Maxdorf Triathlon-Schwimmen sind unsere Poseidon Schwimmer als Staffel an den Start gegangen und haben die 4 x 50 Meter Staffel mit großem Vorsprung gewonnen. Als erste startete Katja Eckenfels, danach Sven Barth, als 3. Starter konnte Adrian Burg eine fantastischen Vorsprung herausschwimmen, der Schlussathlet Jonas Wachtendorf konnte den großen Vorsprung mit ins Ziel nehmen und finishte mit einer Zeit von 1:59,0 Minuten. Das war der Gesamtsieg für den Verein Poseidon Worms bei der 4 x 50 Meter Staffel der Erwachsenen.  An diesem Tag starteten Athleten zudem über die 200 Meter Freistil. Hier konnte Adrian Burg einen Platz auf dem Podest belegen, am Ende hieß es Rang 2 und Platz 1 in der Altersklasse TM18 in 2:05,2 Minuten. Über die 1000 Meter Freistil konnten mehrere Podestplätze gewonnen werden. Adrian Burg belegte den 2. Rang und siegte außerdem in der Altersklassenwertung TM18 in 12:06,5 Minuten, Jonas Wachtendorf holte sich in seiner Altersklassenwertung den 2. Platz TM21 in 14:38,6 Minuten, Katja Eckenfels erreichte den 4. Platz TW21 in 14:55,3 Minuten und Sven Bart siegte in seiner Altersklasse TM40 in 17:46,5 Minuten. Perfekt eingestellt durch unseren Trainer Peter Fischer und die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans war das ein gelungener Tag für unsere Poseidon Athleten. Die Poseidon Triathlon-Abteilung ist nunmehr auf über 45 aktive Triathleten angestiegen ist und die Vorbereitung für die Saison 2019 ist in vollem Gange. Alle Triathleten freuen sich auf die ausstehenden Wettkämpfe!